Die Schule

Jasveer Singh Khatoli gründete 2002 die Schule zusammen mit dem Schuldirektor Ramswroop Parjapati. Das Dorf Khatoli liegt im Staat Rajasthan in Indien, nahe der Strasse von Jaipur nach Udaipur, nördlich von Kishangarh und hat 6000 Einwohner. 60% Hindus und 40% Moslems leben dort friedlich miteinander.

Jasveer Singh Khatoli ist Rajput und Mitglied der wichtigsten Familie des Dorfes. Als ich ihn zum ersten Mal traf, lernte ich ihn als ernsthaften seriösen jungen Mann kennen. Er schätzt seine Mitmenschen, Herkunft und sein Land sehr. Seinen innigsten Wunsch formuliert er so:
"Ich wünsche mir, dass in meinem Dorf jeder lesen und schreiben lernen darf.
Ich kann dies nicht für ganz Indien tun, aber für mein Dorf kann ich es erreichen."

Fünf Jahre war er gewählter SARPANCH, das heisst Bürgermeister von Khatoli und fünf umliegenden Dörfern und hat in dieser Zeit vorbildliches geleistet.

Bei meinem ersten Besuch im Jahr 2003 war die Schule im Gebäudekomplex von Jasveer Singhs Familie untergebracht. 80 Kinder besuchten die Schule. Jeder benutzbare Raum war ein Schulzimmer.

Indische Eltern wissen um den Wert der Bildung und unternehmen grosse Anstrengungen, um ihren Kindern den Schulbesuch zu ermöglichen. Das Indische Schulsystem hat als Primaryschool zwei Vorschul- und acht Schuljahre. 9.+10. Schuljahr entsprechen der Secondary School, 11.+12. Schuljahr der Senior Secondary School. Der Abschluss erlauben den Übertritt an College oder Universität.

Ein Schüler bezahlt im Durchschnitt gestaffelt nach Schulklasse CHF 100.00 Schulgeld im Jahr. Ein Preis, der für die meisten Eltern tragbar ist. Für Schüler, deren Eltern das Schulgeld nicht bezahlen können, besteht ein Fond. Das Schulgeld deckt jedoch nur einen Teil aller Kosten.

Die Erstellung und Einrichtung der Gebäude der Schule war mit Hilfe von Freunden möglich.